KUNST & GUT Newsletter

Newsletter 5 – 2017 (30.10.)

 

ÜBERSICHT

 

1.0 SCHULE
1.1. Kooperationen mit Ganztagsschulen bekommen jetzt Unterstützung durch die “Kontaktstelle “Kultur macht Schule”” bei der LKJ

2.0 VERANSTALTUNGEN
2.1 10. Jugendkunstschultag Rheinland-Pfalz “Mythen kultureller Bildung” – am 13.11.2017 in Ludwigshafen
2.2 YuArt – Kulturell–ästhetische Bildungsprozesse in Jugendkunstschulen – Abschlussworkshop am 23./24.11.2017 in Kassel

3.0 WETTBEWERBE
3.1 Kinder zum Olymp! – Anmeldung bis 15.12.2017

4.0 FÖRDERUNG
4.1 Förderung zur kulturellen Integration durch das Land Niedersachsen – Antragsfrist für 2018 endet am 30.11.2017
4.2 Laufende Förderungen

5.0 AUS KUNSTSCHULEN
5.1 Doris Schröder-Köpf ist Schirmherrin der Jukus Laatzen

6.0 INTERNATIONALES
6.1 “Kulturbüro International – KuBI” in Oldenburg berät Kultureinrichtungen 

7.0 FORTBILDUNG
7.1  Jahresprogramm 2018 der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel erschienen

8.0 WIE MACHEN ES ANDERE?
8.1 „Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin“: Projekte der Kunstschulen mit Geflüchteten (B-W) als Print- und eBook-Version

9.0 MAL WAS ANDERES: ZWEI FILME
9.1 Kinostart für zwei Filme: van Gogh und Gauguin

 

IM DETAIL

 

1.0 SCHULE
1.1. Kooperationen mit Ganztagsschulen bekommen jetzt Unterstützung durch die “Kontaktstelle “Kultur macht Schule”” bei der LKJ
Bei der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen gibt es seit September eine “Kontaktstelle “Kultur macht Schule””. Ziel der Kontaktstelle ist es, die vielfältigen Kooperationen zwischen Schule und kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche zu vermitteln, zu qualifizieren und in der Praxis zu unterstützen. Kulturpartner, wie Kunstschulen, erhalten auch juristische Beratung in arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen.
Ansprechpartnerinnen finden Sie hier.

2.0 VERANSTALTUNGEN
2.1 10. Jugendkunstschultag Rheinland-Pfalz “Mythen kultureller Bildung” – am 13.11.2017 in Ludwigshafen
Was kann die Kulturelle Bildung, was kann sie nicht? Welche Wirkungen sind beabsichtigt und erwartbar? Wie kann man der “Vernutzung” der kulturellen Bildung begegnen? Zu diesen und ähnlichen Fragen veranstaltet die LAG Soziokultur und Kulturpädagogik e.V. in Rheinland-Pfalz den 10. Jugendkunstschultag am 13.11.2017 in Ludwigshafen.
Zum Programm und zur Anmeldung geht es hier.

2.2 YuArt – Kulturell–ästhetische Bildungsprozesse in Jugendkunstschulen – Abschlussworkshop am 23./24.11.2017 in Kassel
“‘Ne ganz tolle Erfahrung für mein Leben” titelt das Programm des Abschlussworkshops der Erhebung YuArt in Jugendkunstschulen in 2015/2016. In Zusammenarbeit der Universitäten in Kassel und Marburg und mit Förderung des Rates für kulturelle Bildung sind fast 1.000 Kinder und Jugendliche zu Angeboten von Jugendkunstschulen befragt worden. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden erstmalig am 23. und 24. 11.2017 in Kassel vorgestellt.
Zum Programm und zur Anmeldung geht es hier.

3.0 WETTBEWERBE
3.1 Kinder zum Olymp! – Anmeldung bis 15.12.2017
Der Wettbewerb “Kinder zum Olymp!” ist am 1. Oktober gestartet. Gesucht werden Konzepte, die modellhafte Strukturen für die Verankerung von kultureller Bildung in Kultureinrichtungen und Schulen schaffen. Hierfür können sich kulturelle Einrichtungen und Kunstschaffende aller Kultursparten mit innovativen Konzepten bewerben, die kulturelle Bildung nachhaltig in der Schule verankern.
Zur Teilnahme ist eine Anmeldung über die Website bis zum 15. Dezember nötig. Die Wettbewerbsbeiträge können bis zum 1. März 2018 über die Website eingereicht werden.
Alle Infos gibt es hier.

4.0 FÖRDERUNG
4.1 Förderung zur kulturellen Integration durch das Land Niedersachsen – Antragsfrist für 2018 endet am 30.11.2017
Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) stellt für 2018 gut weitere 300.000 Euro für die Förderung von Kunst- und Kulturprojekten mit geflüchteten Menschen zur Verfügung. Es unterstützt u.a. die von Vereinen eingereichten Vorhaben mit einem Zuschuss von 5.000 bis 27.000 Euro. Ziele sind die Vielfalt, Vernetzung und den Austausch voranzubringen. Die Kunstschule PINX in Schwarmstedt erhält aus diesem Topf 10.000 Euro für das “Malen mit Flüchtlingskinder im Klappatelier”. Antragsfrist ist der 30.11.2017.
Förderkriterien und Informationen zu weiteren Förderausschreibungen zur kulturellen Integration finden Sie hier.

4.2 Laufende Förderungen
– Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerks (unterschiedliche Fristen)
– Aktion Mensch (meist laufend, ohne Bewerbungsfristen)
– Stiftung Deutsche Jugendmarke (unterschiedlich)
– Förderprogramm „Jugend hilft“ (meist laufend, ohne Bewerbungsfristen)
– „Yallah! Junge Muslime engagieren sich“ der Robert-Bosch-Stiftung (Empfehlung drei Monate vor Projektbeginn)
– „Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten“ der Robert-Bosch-Stiftung (keine Bewerbungsfrist)
– Aktionen für eine Offene Gesellschaft der Robert-Bosch-Stiftung (fortlaufend, ohne Bewerbungsfristen)
– Internationaler Jugendkultur- und Fachkräfteaustausch (mit unterschiedlichen Fristen)
– Klosterkammer Hannover (bis 5.000 Euro fortlaufend, Empfehlung drei Monate vor Projektbeginn)
– Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen (unterschiedliche Antragstermine)

5.0 AUS KUNSTSCHULEN
5.1 Doris Schröder-Köpf ist Schirmherrin der Jukus Laatzen
Die niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf hat die  Schirmherrschaft über jukus e.V., der Kinder- und JugendKreativschule, aus der südlichen Region Hannover, übernommen. Udo Hetmeier, der Leiter von Jukus, sagt dazu: „Da wir im letzten Jahr viele Refugee-Projekte über das Bundesprogramm “Demokratie Leben” umgesetzt und in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kinderschutzbund in Flüchtlingsunterkünften Kunstprojekte mit Kinder erfolgreich durchgeführt haben, konnten wir Frau Schröder-Köpf für unsere Arbeit begeistern.“ Angetan war Schröder-Köpf vom sozialen Engagement und den vielfältigen Kreativangeboten, die das Verständnis und das Miteinander in der Gesellschaft fördern.

6.0 INTERNATIONALES
6.1 “Kulturbüro International – KuBI” in Oldenburg berät Kultureinrichtungen
In Oldenburg gibt es seit kurzem das “Kulturbüro International – KuBI”. An dieses Büro können sich u.a. Kunstschulen wenden, die internationale Projekte durchführen wollen und Fragen zur Finanzierung, zu Antragsfristen, Partnerschaften, Zuslassungsbeschränkungen, europäischen Freiwilligendienste usw. haben. Das Büro hilft bei Recherche, Antragstellung, Koordination und Abrechnung.
Ansprechpartner ist Fabian Becker, Tel.: 0441 390 10 75 0, E-Mail: f.becker@jugendkulturarbeit.eu

7.0 FORTBILDUNG
7.1  Jahresprogramm 2018 der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel erschienen
Das Jahresprogramm 2018 der ba Wolfenbüttel ist online bzw. kann hier bestellt werden.

8.0 WIE MACHEN ES ANDERE?
8.1 „Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin“: Projekte der Kunstschulen mit Geflüchteten (B-W) als Print- und eBook-Version
Eine Publikation zu Projekten mit geflüchteten Menschen, die im Jahr 2016 realisiert wurden, sind vom Landesverband der Kunstschulen Baden-Württemberg veröffentlicht worden. Mehr als 80 Projekte werden in der 60-seitigen Broschüre vorgestellt, Herausforderungen und besondere Erfahrungen werden benannt. Neben einer Analyse der Ergebnisse finden sich außerdem Statements der Kunstschulleitungen zur Arbeit mit Geflüchteten sowie Interviews mit dem 12-jährigen afghanischen Mädchen Sahar, das in Reutlingen an einem Zeichenkurs teilnahm, und der Künstlerin und Dozentin Karin Dorn-Tettzlaff, die in Heilbronn mit jungen Geflüchteten arbeitete. Zudem gibt es Einblicke in Formen der künstlerischen Arbeit.
Die Publikation ist als PDF, Printversion und als eBook erhältlich.

9.0 MAL WAS ANDERES: ZWEI FILME
9.1 Kinostart für zwei Filme: van Gogh und Gauguin
Kinostart für den Film “Gauguin” ist der 2.11.2017
Hier geht es zum Trailer.

Der Film “Loving Vincent” ist ab dem 28.12.2017 in den Kinos.
Einen Vorgeschmack gibt es hier.

 

Impressum
KUNST & GUT
Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V.
Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover
Tel.: +49 511 41 47 76
Fax: +49 511 41 71 56
E-Mail: info@kunst-und-gut.de
https://www.kunst-und-gut.de
Vorstandsvorsitzender: Michael Schier
Geschäftsführerin: Dr. Sabine Fett
Amtsgericht Hannover VR 6413
Inhaltlich verantwortlich: Dr. Sabine Fett
Der Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V. setzt sich seit 1984 für die Belange der niedersächsischen Kunstschulen und der ästhetisch-künstlerischen Bildung ein.
Der Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V. wird durch das Land Niedersachsen gefördert.